Die InfoTech-Homepage ist ab sofort auch über den neuen IPv6-Standard erreichbar.

IPv6Ab heute (6. Juni 2012) starten Provider, Webseitenbetreiber, Hardware- und Softwarehersteller und auch InfoTech den Dauerbetrieb für IPv6.

Der Hauptgrund für die Einführung von IPv6:
Im derzeit noch überwiegend verwendeten IPv4-Standard gibt es nur zirka vier Milliarden IP-Adressen. Die sind mittlerweile durch die Milliarden von internetfähigen Geräten aufgebraucht. Außerdem ist IPv4 fast 30 Jahre alt und weist etliche Schwachstellen, z.B. im Sicherheitsbereich auf.

Mit dem künftigen Standard „IPv6" werden 128 Stellen definiert. Das sind rund 340 Sextillionen Adressen (340 und 36 Nullen). Warum soviel? Der größere Adressbereich ist nötig, weil immer mehr Haushaltsgeräte, Handys, Computer in Autos eine eigene IP-Adresse bekommen sollen, um mit dem Internet verbunden zu sein. So wird zum Beispiel die "intelligente Waschmaschine von morgen" erkennen, zu welcher Tageszeit der Strom am günstigsten ist und somit kostensparender Wäsche waschen.

Schreibweise:

  • IPv4: dezimal (192.168.0.10)
  • IPv6: hexadezimal (2001:0DB8:0000:0001:0000:0000:0010:01FF)

Vor fast genau einem Jahr am 8. Juni 2011 liefen dazu die ersten Tests der großen Web-Anbieter (wir berichteten), die weltweit einen 24-Stunden Testlauf Ihrer Webseiten auf IPv6 starteten.

Weitere Infos und wofür man IPv6 überhaupt braucht finden Sie bei Google

Fragen zum Thema IPv6?
Jan Weikert | Tel: 03581-309-300

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok