Als Lösung wurde die BX 400 gezeigt - eine ideale Plattform für Virtualisierung und Hochverfügbarkeit. Der Blade-Server ist das aktuellste Modell des IT-Herstellers Fujitsu und ist praktisch ein komplettes Rechenzentrum in der Box.

Produziert in Deutschland kommt die BX400 fast ohne Kabel aus (nur 1 Strom- und 1 LAN-Kabel) und ist durch ihre modulare Bauweise flexibel mit Server- oder Storage-Blades erweiterbar.

Vorgestellt wurde das System durch Dominique Coté - freier IT-Consultant von Fujitsu. Um den Besuchern die Angst vor der Technik zu nehmen, durften Sie sogar zentrale Komponenten aus der BX rausziehen und näher unter die Lupe nehmen. Die Robustheit der "Variante auf Rollen" demonstrierte Herr Coté, indem er sich spontan auf das System stellte.

Bei der Live-Demonstration des Zusammenspiels „Blade-Server BX400" und „Virtualisierungslösung VMware vSphere" konnten die Teilnehmer mit eigenen Augen die Hochverfügbarkeit dieses Komplettsystems erleben. Dabei wurden Szenarien, wie die unkomplizierte Wiederherstellung kompletter virtueller Maschinen oder der Ausfall eines Server-Blades vorgeführt. Beeindruckend für alle Anwesenden war dabei das perfekte Zusammenspiel der Fujitsu BX400 mit der Virtualisierungsplattform VMware vSphere, wodurch auch keine Zweifel mehr blieben, dass „das Rechenzentrum in der Box" die Hochverfügbarkeitslösung der Zukunft ist.

Haben Sie Fragen zum Thema Blade-Server oder Virtualisierung?
Jan Weikert


bx veranst 01

bx veranst 02

bx veranst 03

bx veranst 04

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok